6. Juli 2015 AP

CEVECs mit CAP(R)Go exprimierte rekombinante plazentare humane alkalische Phosphatase zeigt hervorragende Ergebnisse in präklinischer Studie

  • Neue CAP(R)Go Zelllinie für die Produktion von glyko-optimierter rekombinanter humaner alkalischer Phosphatase erfolgreich etabliert
  • Mit CAP(R)Go exprimierte rekombinante humane alkalische Phosphatase ist optimiert für therapeutische Bedürfnisse in chronisch-entzündlichen Indikationen und neurodegenerativen Erkrankungen

Köln

CEVEC Pharmaceuticals GmbH (CEVEC), führend in der Herstellung von maßgeschneiderten rekombinanten Glykoproteinen, gab heute die Ergebnisse einer präklinischen Studie bekannt, in der ihre mit CAP(R)Go exprimierte rekombinante humane plazentare alkalische Phosphatase (PLAP) eine signifikant verlängerte Serumhalbwertzeit zeigte.

Die glyko-optimierte PLAP des Unternehmens zeigte in einer Rattenstudie eine vierfach längere Serumhalbwertzeit im Vergleich zu einer früheren rekombinanten Version des Moleküls. Das neue PLAP-Molekül stammt von einer neu entwickelten Zelllinie der kürzlich von CEVEC eingeführten CAP(R)GO Technologie, die gezielt verbesserte Glykosylierungsmuster liefert.

Heute befinden sich verschiedene Isoformen der alkalischen Phosphatase (AP) in der Entwicklung für die Behandlung von akuten und chronischen entzündlichen Erkrankungen, wie der rheumatoiden Arthritis. Zusätzlich werden chronische degenerative Erkrankungen wie Alzheimer-Krankheit oder amyotrophe Lateralsklerose (ALS oder Lou-Gehrig-Syndrom) als vielversprechende therapeutische Indikationen für alkalische Phosphatasen angesehen.

Derzeit laufende klinische Studien werden mit gereinigtem Material entweder aus Rinderdarmgewebe oder mit nicht natürlich vorkommenden, zusammengesetzten rekombinanten Versionen dieser Moleküle durchgeführt. Die von CEVEC entwickelte rekombinante Version des Wildtyps einer vollständig humanen AP mit einer hohen spezifischen Aktivität und einer verlängerten Serumhalbwertszeit verspricht, die bevorzugte Alternative für diese Behandlungsansätze zu werden.

Die beobachteten überlegenen pharmakokinetischen Eigenschaften der mit dem CAP(R)Go Expressionssystem produzierten PLAP versprechen, Einfluss auf die therapeutische Wirksamkeit des Moleküls zu haben. Dies könnte zu einer Verringerung der benötigten wirksamen Dosis und Häufigkeit der Verabreichung führen; zwei wichtige Faktoren, die in chronischen Indikationen große Herausforderungen darstellen. Zusammen mit den überlegenen Produktionseigenschaften von CAP(R)Go mit einer bis zu 10-fach höheren Ausbeute im Vergleich zu herkömmlichen Zelllinien ermöglicht diese neue Zelllinie die Entwicklung einer hochwirksamen und zugleich wirtschaftlichen Therapie. CEVEC plant, das Molekül für die weitere Entwicklung zu verpartnern.

„Die Studienergebnisse mit der rekombinanten plazentaren humanen alkalischen Phosphatase zeigen erneut das Potenzial unserer kürzlich eingeführten proprietären CAP(R)Go Technologie“, kommentierte Frank Ubags, Chief Executive Officer von CEVEC Pharmaceuticals GmbH . „Mit der Verbesserung der Aktivität, Stabilität und Serumhalbwertszeit des rekombinanten C1-Inhibitors hat die CAP(R)Go Expressionsplattform ihre Leistungsfähigkeit bereits unter Beweis gestellt. Weitere vielversprechende Projekte mit anderen komplexen rekombinanten Glykoproteinen schreiten gut voran.“


Über CEVEC:

CEVEC ist ein privat geführtes Unternehmen mit Sitz in Köln und führend in der Herstellung von maßgeschneiderten rekombinanten Glykoproteinen und Gentherapie-Vektoren. Die Technologien des Unternehmens, CAP(R)Go und CAP(R)GT, basieren auf einem einzigartigen Expressionssystem von humanen Zelllinien.

Die CAP(R)Go Expressionsplattform umfasst ein Portfolio von glyko-optimierten menschlichen Suspensionszelllinien für die maßgeschneiderte Glykosylierung von rekombinanten Proteinen. Die Zellen sind hoch effizient in der Herstellung einer breiten Palette von schwer zu exprimierenden Glykoproteinen und ermöglichen authentische humane post-translationale Modifikationen. CAP(R)Go hat erwiesenermaßen die Aktivität, Stabilität und die Serumhalbwertszeit von mehreren Proteinkandidaten verbessert.

Die CAP(R)GT Expressionsplattform stellt ein voll skalierbares, von regulatorischer Seite unterstütztes Produktionssystem für Gentherapie-Vektoren dar. CAP(R)GT Zellen wachsen in hoher Dichte und bieten ein breites Vermehrungsspektrum für Viren einschließlich Lentiviren (LV), Adenoviren (AV) und Adeno-assoziierte Viren (AAV). Darüber hinaus ermöglicht CAP(R)GT im Vergleich zu adhärenten Zellkultursystemen einen einfacheren Scale-up sowie eine reduzierte Produktionskostenbasis.

Forschungskooperationen mit internationalen Pharma- und Biotechtechnologiepartnern inklusive anhängender Technologielizenzabkommen bilden die Umsatzbasis für CEVEC. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Lohnfertigung für die cGMP-Produktion in CAP(R)Go und CAP(R)GT Zellen an.